Tremosine: Kultur : Erinnerungen :

Erinnerungen

Eine der Schriften Karl von Heigels (1835-1905) ist ein kurzer Roman mit dem Titel "Am blauen Gardasee!" aus dem Jahre 1899, in dem Tremosine folgendermaßen beschrieben wird:

Der Dampfer glitt an hohen nackten Felsen hin. Senkrecht entsteigen sie der Flut, sind von zahlreichen Schluchten gefurcht, gebleichtes Gestein, stellenweise rötlich gefärbt oder geschwärzt, hier schichtenweise übereinander gelagert, dann wieder aufgerichtet, ungeheure Tafeln mit Runen, ein Kapitel Erdgeschichte.
In der Bucht von Tremosine hielt der Dampfer. Auf einem schmalen Uferstreifen stehen ein paar armselige Gebäude. Eine Barke stieß vom Gestade und holte einige Vorderdeckpassagiere ab: eine Landfrau mit einem halben Dutzend Tragkörbe, ein paar Bauern in olivengrünem Drillich (Fustagno) und einen hageren alten Geistlichen in abgetragener Soutane und mit einem altmodischen Dreimaster.

Centro Storico Pieve Tremosine Wo wollen diese Leute hin? Hüben und drüben stürzt der Fels ins Wasser, hinter den Häusern steigt er mit breiter Brust, doch steil mehr als dreihundert Meter hoch empor. Nur dort und da ragt eine Zeder oder ein Ölbaum aus dem Geklüft. Ein Wildbach – der Brasa – hat sich eine Schlucht gegraben, man sieht vom Schiffe aus einen Augenblick lang das stürzende Wasser und seinen Gischt. Doch zuhöchst, auf dem Felsenkamm heben sich weiße Mauern und ein Kirchturm vom tiefblauen Himmel ab, die Wipfel einer Baumgruppe wölben sich zu einem grünen Rain, und dicht am Abgrund steht ein Siehdichum. Und jetzt entdeckte Biedermann an der Felsenwand den Zickzack-Weg, der hinaufführt.
Als der Kapitän die Kommandobrücke verließ, machte sich Biedermann an ihn heran. "Ein verwünschter Weg da hinauf, Herr Kapitän! Wie?" Der Kapitän legte artig die Hand an die weiße Mütze. "Nicht so schlimm, wie es aussieht, mein Herr. Ein Mann wie der Curato, rüstig zu Fuße und im Gebirge daheim, ist in einer halben Stunden oben.

"Biedermann, in der Gewalt des einen Gedankens, lachte: "Für ein Liebespaar, das sich vor der Welt verbergen will, ein passendes Nestchen das." "So weltverloren und verlassen ist man droben nicht. Vom Schiff aus haben Sie nur wenig von Pieve di Tremosine gesehen. Es ist ein stattlicher Flecken, die Hochfläche fruchtbares Gelände mit mehr als einem Dutzend Dörfer."

 

Associazione Pro-Loco - Piazza Marconi, 1 25010 Tremosine (Bs) - Lago di Garda - Tel 0365 953185 Fax 0365 918670 - P.I. 02091170981 info@infotremosine.it
UA-131907302-1